Uni24.de

Uni24.de > Fachbereiche > Medizin > Medizinstudium trotz Abi auf Gesamtschule?
Antwort
 
Optionen Suchen
  #1  
Alt 26.11.2005, 02:45
l.h. l.h. ist offline
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 1
Medizinstudium trotz Abi auf Gesamtschule?

Hiiiiiilfe.
Ich bin in der 10. Klasse einer Realschule und ich habe einen sehr guten Durchschnitt und stehe jetzt vor der Wahl. Gymnasium oder Gesamtschule? Wo soll ich das Abitur machen? Ich bin mir nicht sicher, ob das Abitur einer Gesamtschule genauso anerkannt wird, wie das Abitur eines Gymnasiums. ?( Bitte helft mir. Ich bin mir relativ unsicher. Seitdem ich neun bin will ich Medizin studieren und das ist immer noch mein Traum, den ich unbedingt verwirklichen will. Bitte helft mir, es ist mir wirklich sehr wichtig.
:dankeschön:
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.11.2005, 12:08
Paradoxia Paradoxia ist offline
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 136
Standard

das abi auf einer gesamtschule zählt genauso wie ein abi auf der abendschule oder auf einem gymnasium. abitur ist abitur.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.11.2005, 13:01
niccia
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich will ja jetz keinerlei Schulform untergraben...aber rein von mir aus gesprochen...ich bin von Realschule auf Gymnasium gewecheselt udn für mich kam auch nichts anderes in Frage. Frag mcih nicht, warum das damals (hehe ich bin erst 19 *g*) so war. Wahrscheinlich aus denselben blöden Gründen, von wegen, Abi an der Gesamtschule usw.

Ich hab beim ABi Gott sei Dank trotzdem ganz gut abgeschnitten...ABER (und jetz kommt wieder das dicke ABER), ich habe wirklich festgestellt, dass zumindest in meiner Umgebung das Abitur auf den Gesamtschulen wirklich einfacher ist.

Habe auch oftmals Leute erlebt, die vom Gymnasium auf die Gesamtschule gewechselt sind, damit ihr Abischnitt besser ist. Und dieses sind jetz die leute, die auch einen Studienplatz haben (Im Gegensatz zu den Leuten, die mit mir ihr Abi weiter bestritten haben)!!

Ich möchte das an dieser Stelle überhaupt nicht bewerten! Hat ja jeder die Chance! Aber wenn man so ein "hohes-NC-Ziel" wie Medizin ausgesucht hat, dann würde ich eher raten, auf eine Gesamtschule zu gehen um da seine Möglichkeiten voll auszuloten!

Der Wechsel von Realschule auf Gymnasium ist mir (obwohl wir eine wirklich gute Realschule haben und ich auch als Jahrgangsbeste abgeschlossen habe) wirklich schwer gefallen!

Ich könnte jetzt noch stundenlang erzählen warum, nur kurz: Die Lehrmethoden sind anders und ich war auf einem deutlich anderen Stand als die Gymnasiasten.

Damit wollte ich jetzt eigentlich nur einen Erfahrungsbericht loswerden. Keine Empfehlung und keine Wertung! Ist vielleicht auch von Region zu Region verschieden.

Hoffe, ich konnte dir vielleicht einen kleinen Denkanstoß geben.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.11.2005, 01:20
Päda
 
Beiträge: n/a
Standard

Ob ein Abi einfacher ist, hängt primär von den Lehrern ab, nicht von einer in der Regel nicht vorhandenen schulinternen Politik. Außerdem haben Gymnasium und Gesamtschule die gleiche Schulaufsicht, die Abiturprüfungen müssen von den selben Leuten abgesegnet werden usw. Es gibt halt den Ruf, dass die Gesamtschule leichter sei. Halbwegs verlässlich haben wir nur die Ergebnisse der Pisa Studie, wo sich aber in Subtests zeigt, dass die Gesamtschulen noch stärker und härter selektieren, als die anderen Schulformen. Also sollte das "Überleben" in einer Oberstufe einer Gesamtschule insges. härter sein, als an einem Gymnasium. Es gibt auch wiederum Gutachten die zeigen, dass Lehrer die, auch als Sek II Pauker, an einer Gesamtschule unterrichten, engagierter sind, als die Kollegen vom Gymnasium. Das könnte natürlich das Lernen auf gleichem Niveau leichter machen (ein engagierter Lehrer erklärt vielleicht besser, ist auf jeden Fall besser vorbereitet). Auch das Ganztagsschulkonzept könnte sich positiv auswirken. Zu beachten ist noch, dass allerdings Gesamtschulen ein inges. problematischeres soziales Umfeld bieten, als Gymnasien. Aufgrund in der Regel modernerer Unterrichtsmethoden mit mehr *individueller* Entwicklung sollte sich ein höherer Anteil an Kindern "bildungsferner Schichten" nicht mehr nachhaltig in der Oberstufe und deren Niveau auswirken, insbes. wenn man die Selektion innerhalb der Gesamtschule berücksichtigt (ich würde vermuten, aus Gründen einer flach verstandenen "Schonung" der Schüler). Zu erwarten ist aber eben, dass sich das nicht mehr substanziell in der Oberstufe zeigt. Außerdem gilt das in sehr vielen Gebieten in noch viel stärkerem Ausmaß für Gymnasien; da muss man nur mal in eine Abiturklasse in Bremerhaven, Bremen, Dortmund oder Bochum gehen...

Ich würde es also davon abhängig machen, welche Schule dir insgesamt besser gefällt. Die haben ja meistens Infoveranstaltungen und Tage der offenTür. Wichtig wären mir allg. Klima (z.B. Umgang Lehrer mit Schülern - gibt es Fronten oder gemeinsames Arbeiten), Ausstattung (Medien/Lehrmittel, Computer, Bibliothek usw. und Nutzung derer; wie oft geht man z.B. mit dem Englisch Grundkurs ins Sprachlabor; wird in Chemie, Phsik etc. viel experimentiert oder nur vom Lehrer frontal gezeigt usw.), Lehrer zu Schüler Verhältnis, Stundenausfall im Oberstufenunterricht(!!!!!) v.a. in existenziell wichtigen Fächern wie Englisch u. Mathe(!), gibt es überhaupt die Mögl. für Wechsler gewünschte / erforderliche Fremdsprachenkurse zu belgen, Betreuungskonzepte und natürlich v.a. das Kursangebot (was nützt dir ein Gymnasium, das deine Wunschfächer z.B. wegen Lehrermangels nicht anbietet).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.01.2006, 13:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also ich hab auch gehört, dass die Gesamtschule "leichter" zu bewältigen sein soll als das Gymnasium. Ich gehe schon seit der 5. Klasse auf ein Gymnasium aber eine Grundschulfreundin von mir kommt viel besser auf der Gesamtschule klar.
Nun liegen einige Dinge, die das ABi betreffen ein bisschen anders: Ab 2007 soll in einigen Bundesländern das Zentralabitur eingeführt werden, das es z.B. in Bayern und Sachsen schon länger gibt und deswegen verlässt man sich eigenlich auf die eigenen Fähigkeiten bzw auf das was man bis dahin gelernt hat und kann den Lehrer bzw dessen Willkür nachher nich für eine versaute Prüfung verantwortlich machen. Nur bis zu den Prüfungen musste überleben... und das kann auf der Gesamtschule leichter sein.
Mit Zitat antworten
Anzeigen



Antwort

Optionen Suchen

Forumregeln


Made with by Candy
© 2003-2016 Uni24.de