Uni24.de

Uni24.de > Fachbereiche > Psychologie > Psychologiestudium in den Niederlanden?
Antwort
 
Optionen Suchen
  #6  
Alt 20.03.2006, 10:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich studieren zZt zwar nicht in NL (im Herbst gehts für ein Jahr in die Niederlande), aber vll kann ich doch etwas helfene, weil ich mich aufgrund meines Auslandsjahres auch so etwas informiert habe.

Studiengebüren sind unterschiedlich. Kommt immer etwas af die Uni an, aber ich glaube, der Schnitt liegt so bei 1500,- ABER: Soweit ich weiß, bekommt man als Deutscher (bzw EU-Bürger) wenn man ein Niederländiches Bankkonto errichtet, die Hälfte der Studiengebüren zurück...

Sprache: Es gibt bei vielen nis Bridging Programms. Dh, du machst ein Jahr lang an der Uni Niederländischkurse und kannst dann anfangen zu studieren.

Niederländisch ist nicht schwer zu lernen. Ich lerne es seit einem Jahr einmal de Woche und für den täglichen Gebrauch reicht es. Wenn man aber vor ort ist, lernt mans natürlich viel schneller alles und dann sollten die Vorlesungen auch nicht mehr ganz so unüberwindbar erscheinen.

Ansonsten geben die jeweiligen Unis auch gute Auskuft darüber, was sie von ausländischen Bewerbern erwarten!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.03.2006, 15:19
babs
 
Beiträge: n/a
Standard

danke, ist ja schon mal etwas.
die studiengebühren beziehen sich aber auf ein jahr, nicht ein semester oder? das ist zumindest das was ich gelesen habe.. naja mit den anstehenden gebühren hier würde das ja nicht ein riesiger unterschied sein..
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.03.2006, 21:04
Keinen
 
Beiträge: n/a
Standard

Warum gehts du nicht nach Österreich, ab letzem Jahr kann man sich dort einfach einschreiben für Psychologie, Sprachbarrieren entfallen und der Platz ist sicherer als in den Niederlanden mit dem Numerus Fixus.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.03.2006, 22:47
babs
 
Beiträge: n/a
Standard

ich dachte dass wäre nur zum sommersemester 2005 so gewesen. und nach den anstrom der ausländischen studenten werden doch soweit ich weiß richtig harte tests und prüfungen direkt zum anfang fällig, wo der größte teil der studenten durchfällt, eben damit sie dadurch die große menge der bewerber regulieren können. habe gehört bei medizin fallen rund 80 % durch.. ob ich mir sowas zutrauen soll weiß ich nicht. ich weiß zwar dass das studium kein zuckerschlecken sein wird aber sowas..
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.03.2006, 11:33
Keinen
 
Beiträge: n/a
Standard

Das stimmt nicht das die Klausuren so hart sind in Österreich. Ich hab sie ja selber geschrieben, aber Interesse muss man schon haben und auch sich die Zeit zum Lernen nehmen. Aber glaubst du in den Niederlanden ist das anders, da muss man auch sehr viel Lernen und die Klausuren auf Niederländisch schreiben, da bleib ich doch lieber bei meiner eigenen Sprache. Bei uns fallen übrigens nicht so viele durch, studiere in Wien und hier kann man sich auch zum WS 2006/2007 einfach so einschreiben.
Mit Zitat antworten
Anzeigen



Antwort

Optionen Suchen

Forumregeln


Made with by Candy
© 2003-2016 Uni24.de