Uni24.de

Uni24.de > Fachbereiche > Germanistik > Suche Twlak!
Antwort
 
Optionen Suchen
  #1  
Alt 07.05.2003, 15:39
jönnes jönnes ist offline
 
Registriert seit: 04.05.2003
Beiträge: 79
Standard Suche Twlak!

hallo twlaks und andere lehramtskandidaten (natürlich auch alle sonstigen schüler und studenten, die sich hier noch so rumtreiben). ich muss dieses forum jetzt auch endlich mal einweihen, um zu verhindern, dass es irgendwann wegrationalisiert wird.

studiere berufsschullehramt fachrichtung metalltechnik, nebenfach sozialkunde, 2. nebenfach soziologie an der tu berlin.
falls sich hier noch mehr angehende (berufsschul)lehrer rumtreiben - meldet euch.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.06.2003, 14:45
Zerberus Zerberus ist offline
 
Registriert seit: 22.06.2003
Beiträge: 11
Lebenszeichen!

Hey, aufgelöst werden darf dieses Forum auf keine Fall
Werde bald auch Lehramtsstudent sein.. ob allerdings Berufsschul-Lehramt ist noch nicht klar. An der Hochschule Essen/Duisburg gibt es das Fach Technik auch als Lehramt Sek.2 und das "schwebt" mir derzeit vor. Wahrscheinlich in einer ähnlichen Kombination (Sozialwissenschaften oder Geschichte) wie Du sie gewählt hast - Wie kommst denn soweit damit zurecht, also mit der kombination Natur+Geisteswissenschaft ?

Gruß
Zerberus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.06.2003, 15:29
jönnes jönnes ist offline
 
Registriert seit: 04.05.2003
Beiträge: 79
Standard

die kombination ist eigentlich gar nicht so schlecht. man muss sich allerdings auch für beides interessieren. für das technik-studium muss man ziemlich viele übungen machen und einen gewissen hang zur selbstzerstörung mitbringen, da die mathematik allgegenwärtig ist und für die geisteswissenschaftlichen fächer muss man ziemlich viel lesen. gut daran ist, dass die naturwissenschaftlichen fächer i.d.R. mit einer klausur am ende des semesters und die geisteswissenschaftlichen fächer mit einer hausarbeit ende
die man erst nach den semesterferien abgeben muss. dadurch kommt man zumindest nicht mit'm lernen in konflikt.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.06.2003, 15:57
Zerberus Zerberus ist offline
 
Registriert seit: 22.06.2003
Beiträge: 11
Standard

Hey, das mit der Hausarbeit ist ein guter Tipp - merke, dass ich mich noch nicht ausreichend informiert habe. Bis jetzt war ich nur darauf fixiert möglichst viel von meinem Maschinenbaustudium fürs Lehramt anerkannt zu bekommen. Man erinnerte mich auch mehrfach an die Möglichkeit nach fertigem Diplom als Quereinsteiger oder mittels eines Aufbaustudiengangs in den Lehrbetrieb reinzukommen. Aber da hab ich verschiedentlich Negatives gehört - zumindest in NRW und Hessen müssen da einige Quereinsteiger mit falschen Versprechen angelockt worden sein. Ausserdem finde ich es kritisch ohne viel Erfahrung in Pädagogik auf Schüler losgelassen zu werden.. oder was denkst Du ?
Stand für Dich von Anfang an das Lehramt "Berufsschule" fest ?

Gruß
Zerberus
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.06.2003, 18:23
Steff Steff ist offline
 
Registriert seit: 02.05.2003
Beiträge: 410
Standard

also was joennes vergessen hat zu erwähnen, ist, dass es ziemlich praktisch ist, wenn man jemand mit fast abgeschlossenem soziologie-studium (nur minimal übertrieben ) in der wg bzw. als freundin hat... :bounce: erleichtert doch einiges, oder?!
ansonsten war es bei ihm (wenn ich mal für ihn antworten darf) glaub ich schon so ziemlich von anfang an festgestanden. und er ist auch einer der wenigen menschen, denen ich es zutraue, n'guter lehrer zu werden... fachlich kann ich's nicht beurteilen, aber menschlich passt das auf jeden fall, und das hat so manchen meiner ehemaligen lehrkräfte leider gefehlt!!
generell sollte bei der entscheidung zum lehrer-beruf im mittelpunkt stehen, ob man mit den kids und ihren unarten auch klarkommt, und ich glaube da nützt der beste pädagogik unterricht nix, wenn die menschlichen voraussetzungen fehlen. mich würd's rein vom job her schon auch reizen, aber ich kann einfach rotznäsige gören net leiden... insofern is schule für mich nicht drin, aber vielleicht habilitier ich ja irgendwann mal [denk=sleeping]*vomweihnachtsmannträum*[/denk]


ach ja, abgesehen davon spricht für berufsschule, dass da momentan und wohl auch in zukunft händeringend leute gesucht werden - der arbeitsplatz nach dem studium is also relativ sicher. im gegensatz zu den meisten anderen lehramtsstudiengängen, wo es immer so ein konjunkturelles auf und ab gibt, werden berufsschullehrer eigentlich immer gesucht, weil da eben die kombi aus abgeschlossener ausbildung+studium verlangt wird, was den meisten denn doch zu lange dauert...
Mit Zitat antworten
Anzeigen



Antwort

Optionen Suchen

Forumregeln


Made with by Candy
© 2003-2016 Uni24.de