Uni24.de

Uni24.de > Fachbereiche > Germanistik > Suche Twlak!
Antwort
 
Optionen Suchen
  #6  
Alt 23.06.2003, 16:24
jönnes jönnes ist offline
 
Registriert seit: 03.05.2003
Beiträge: 79
Standard quereinsteiger

also zum thema quereinsteiger kann ich sagen, dass die möglichkeit auch in bw besteht. ich hab mich, nachdem ich in heidelberg auf'm 2ten bildungsweg mein abi gemacht hab, auch mal auf blöd beim oberschulamt karlsruhe um ein referendariat beworben. die wollten mich aber dann doch nicht... abi und berufsausbildung reicht dann leider noch nicht, aber wenn ich irgendein abgeschlossenes studium hätte vorweisen können (z.b. theologie), dann hötte ich schon relativ gute chancen gehabt ne stelle zu kriegen.

also dass mein beschluss von anfang an fest stand kann man so nicht sagen. ich war wie jeder anständige schüler auch erstmal froh, dass ich aus der schule draussen war. hab dann nach der mittleren reife abgebrochen, ne ausbildung und zivildienst gemacht und hab erst dabei gemaerkt, dass das so nicht alles sein kann. ich stand dann vor der wahl, ob ich richtung karosseriebau/maschienenbau (mein lehrberuf) studiere oder ob ich ein lehramtstudium mit dieser fachrichtung wähle. da viel die entscheidung allerdings dann relativ leicht.....
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.06.2003, 16:57
Steff Steff ist offline
 
Registriert seit: 02.05.2003
Beiträge: 410
Standard

ok, ich bin von nach dem abi ausgegangen, und da stand's ja doch schon relativ fest
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.06.2003, 15:00
Zerberus Zerberus ist offline
 
Registriert seit: 22.06.2003
Beiträge: 11
Standard

@ Steff und Jönnes:

Danke für Eure Antworten.
Die Einstellung Steff's "ich war wie jeder anständige schüler auch erstmal froh, dass ich aus der schule draussen war" - kann ich voll und ganz nachvollziehen und auch für mich unterschreiben.
Freut mich zu lesen, dass Du/Ihr(?) auch in einer so buntgemischten WG wohnt (->Soziologiestudentin..). Das WG-Leben war mit einer der ausschlaggebenden Punkte für mein Interesse an einem Lehramt. Bei mir wohnen auch mehrere Fachbereiche durcheinander und wir helfen uns ganz gut gegenseitig. Das entscheidende hierbei ist aber, das ausser mir nur ein weiterer Deutsch-Muttersprachler in dieser 6er-WG wohnt, weshalb die "gegenseitige Nachhilfe" auch noch manche Sprachbarriere hat (die sich aber immer irgendwie lösen lässt). Ausserdem habe ich schon öfters kleine Ausbruchsversuche unternommen, um über den naturwissenschaftlichen Tellerrand zu schauen (Teamarbeit- und Rhetorikseminare..).

Wie auch immer mein Entschluss für das Lehramtsstudium steht fest, obwohl mich heute ein Mitarbeiter der Uni Essen vom Gegenteil überzeugen wollte und mir das QUEREINSTEIGER-Programm empfahl. Der Haken an diesem Quereinstieg ist aber meiner Meinung, dass man z.B. als fertiger Diplom-Ingenieur zwar schnell in der Sekundarstufe 1 unterrichten darf, aber "nur" naturwissenschaften - während man in einem richtigen Lehramtsstudiengang ja ein 2tes Fach fast frei wählen kann. Ausserdem steht nicht fest, wie lange diese QUEREINSTEIGER-Programme noch angeboten werden. Verschiedene Artikel haben mich, wie ich es schon andeutete, stutzig gemacht: http://www.spiegel.de/unispiegel/job...247837,00.html
und http://www.quereinsteiger-nrw.de/

Ihr habt natürlich Recht, dass der "beste pädagogik unterricht nix nützt, wenn die menschlichen voraussetzungen fehlen". Werde mir auf jeden Fall vor dem Wechsel mehrere Unterrichtsstunden in diesem Fach in zwei Schulen meines alten Heimatortes anschauen..

Wie sehen eigentlich Eure Erfahrungen mit der Studienberatung der Unis aus ? Habe da oft das Gefühl, dass die einfach nicht neutral genug sind und so nach dem Motto "Hauptsache sie kommen/bleiben an UNSERE Uni" beraten ohne viel Weitblick - wo habt Ihr Euch da Rat geholt ?

Gruß aus der Provinz
Zerberus
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.06.2003, 16:12
Steff Steff ist offline
 
Registriert seit: 02.05.2003
Beiträge: 410
Standard

"ich war wie jeder anständige schüler auch erstmal froh, dass ich aus der schule draussen war" --> war von joennes, macht aber nix, gilt quasi für mich auch

also ich war bisher einmal bei der studienberatung, weil ich nach dem ersten semester gleich eins meiner fächer kicken wollte und mich dort hab beraten lassen, was ich alternativ dazu machen kann/soll, und das war auch ein ziemlicher griff ins klo. der "berater" hat mir einfach nen katalog der nc-freien fächer hingeknallt und gemeint "suchen se sich mal eins aus". dass ich damals auch schon die möglichkeit gehabt hätte, parallel an zwei unis (also z.b. heidelberg und mannheim) zu szudieren, hat mir keiner erzählt... dementsprechend bin ich mit der wahl meines zweiten fachs auch nicht wirklich zufrieden, aber ich zieh's jetzt eben durch und erwäge, danach noch ein zweitstudium anzufangen, wenn sich das finanziell und zeitlich irgendwie einrichten ließe... lam sehen, was die zukunft bringt......


mehrsprachige wg find ich total klasse!!! was für sprachen habt ihr denn? naja, mit nem informatiker, nem lehrämtler und ner soziologien is quasi auch so ähnlich wie mehrsprachig
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.06.2003, 16:36
Zerberus Zerberus ist offline
 
Registriert seit: 22.06.2003
Beiträge: 11
Daumen hoch

bzgl. "Sprachen in der WG": Also, wir haben Italienisch, Englisch, Tschechisch, usbekisch (bzw russisch mit Dialekt.. hoffe das stimmt so) und tatsächlich auch Deutsch )
Da fällt mir ein, dass wir uns das "Sparchlabor" nennen könnten - ne befreundete Nur-Frauen-WG steht als Hühnerfarm im Telefonbuch.
Die "Mehrsprachigkeit" in Deiner WG kann ich gut nachvollziehen - wir hatten hier mal 2 (deutsche) Psychologiestudentinnen + 4 naturwissenchaftler(innen) und bei aller Toleranz, das war schon sehr abgehobene Kommunikation.

Irgendwie wirds mir doch a bissel schwerfallen die Zelte hier abzubrechen.. aber : Neue Stadt = Neues Glück, oder !?

Gruß
Zerberus
Mit Zitat antworten
Anzeigen



Antwort

Optionen Suchen

Forumregeln


Made with by Candy
© 2003-2016 Uni24.de