Abiturienten- sowie Absolventenzahlen steigen

Abiturienten und Absolventen

Die Zahl der Abiturienten (Schulabsolventen mit Hochschul- bzw. Fachhochschulreife) stieg vom Jahr 1999 bis 2003 um 8,6% auf 369000. Somit haben im Jahr 2003 rund 39,2% der 18- bis 21-Jährigen die Hochschul- oder Fachhochschulreife erworben. (Vergleichwert 1999: 36,9%). Die Zahl der weiblichen Abiturienten lag mit 42,3% deutlich höher als die ihrer männlichen Kollegen (36,4%). Im Bundesländervergleich wurden starke Schwankungen von 28% in Mecklenburg-Vorpommern und 31,3% in Bayern bis hin zu 44,4% in Hamburg und 48% in Nordrhein-Westfalen festgestellt.

Auch die Zahl der Absolventen eines Erststudiums stieg an: So schlossen 2003 181 500 Absolventen ihr Erststudium erfolgreich ab (Absolventenquote: 18,4%). Die Absolventenquote der Frauen lag im Jahr 2003 mit 18,7% erstmals höher als die der Männer (18,2%). Im Vergleich liegen die Stadtstaaten mit Berlin (28%), Hamburg (23,6%) und Bremen (23,2%) an der Spitze der Bundesländer. Die rote Laterne trägt hier Brandenburg (11%).

Die genaue Aufstellung nach Bundesländern findet ihr hier:
http://www.destatis.de/presse/deutsch/pm2005/p0820071.htm

Quelle: Statistisches Bundesamt; Pressemitteilung vom 25. Februar 2005

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top