Auslandsaufenthalte immer beliebter

Deutsche Studierende wollen die Welt entdecken, zumindest ein Semester lang. 2002 waren 55.900 Studierende aus Deutschland an Hochschulen im Ausland eingeschrieben – 5,9 Prozent mehr als noch 2001. Damit hat Deutschland die weltweit drittgrößte Studentenquote im Ausland, noch reisefreudiger sind nur die koreanischen bzw. japanischen Studenten.

Das beliebteste Studienland war Großbritannien (18,8 Prozent; + 7,4 Prozent zu 2001), vor den USA (16,7 Prozent; + 3,2 Prozent zu 2001) und der Schweiz (11 Prozent). Grund dafür ist u.a., dass die BAföG-Unterstützung im Ausland leichter gewährt wird: So stiegen die geförderten Aufenthalte von 2001 bis 2003 um über 45 Prozent.

Einen Überblick findet Ihr in der Studie “Deutsche Studierende im Ausland ein statistischer Überblick 1992-2002” im Internet unter:

Bundesministerium für Bildung und Forschung – Pressemitteilung 269/2004

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.