Forum

Bafög- Studienortwe...
 

Bafög- Studienortwechsel  

  RSS

Iloradana
(@iloradana)
Abiturient
Beigetreten: vor 15 Jahren
Beiträge: 2
28/06/2004 2:00 am  

Hi, ich studiere im 4 Semester Kowi in Essen und wüsste nun gerne ob ich weiterhin Anspruch auf Bafög habe, wenn ich an eine andere Uni wechseln möchte?
Danke


Zitat
Tobi
 Tobi
(@tobi)
Junior Professor Admin
Beigetreten: vor 16 Jahren
Beiträge: 2790
28/06/2004 2:00 am  

Hallo! :welcome:

Weiss zwar nicht, warum nicht schon die anderen Studenten die vor mir hier online waren geantwortet haben, aber dann mach ich es halt! 😉

Selbstverständlich steht Dir auch bei einem Studienortwechsel BaföG zu! Warum auch nicht?

Gruss, Tobi


AntwortZitat
Flo
 Flo
(@flo)
Doktorand
Beigetreten: vor 16 Jahren
Beiträge: 1009
28/06/2004 2:00 am  

Hallo Iloradana :welcome:

Ich habe mir mal Gedanken zu deiner Frage gemacht. Bei einem Fachrichtungswechsel oder einem Studienabbruch muss ein dringender oder unabweisbarer Grund vorliegen um weiterhin Bafög zu bekommen.

Du brichst aber nicht das Studium ab, sondern wechselst ja nur die Uni. Deswegen steht einem weitern Baföganspruch nichts im Wege. Du musst diesen eben nur an Deiner neuen Uni beim zuständigen Bafögamt beantragen... 😉


AntwortZitat
Iloradana
(@iloradana)
Abiturient
Beigetreten: vor 15 Jahren
Beiträge: 2
05/07/2004 2:00 am  

Vielen Dank für Eure Antwort!!
Lieber Gruß


AntwortZitat
Flo
 Flo
(@flo)
Doktorand
Beigetreten: vor 16 Jahren
Beiträge: 1009
06/07/2004 2:00 am  

Kein Problem, dafür gibt es uns ja. :ok:
Viel Glück an Deiner neuen Uni(wenn Du wechselst) und bis bald... 😀


AntwortZitat
sashasuman
(@sashasuman)
Abiturient
Beigetreten: vor 5 Jahren
Beiträge: 4
22/12/2014 1:00 am  

Verlängern kann ich den Zivildienst leider nicht. Es besteht nur die Möglichkeit das ganze ehrenamtlich weiter zu machen, aber das bringt ja rein versicherungstechnisch nichts.


AntwortZitat
sashasuman
(@sashasuman)
Abiturient
Beigetreten: vor 5 Jahren
Beiträge: 4
08/01/2015 1:00 am  

Verlängern kann ich den Zivildienst leider nicht. Es besteht nur die Möglichkeit das ganze ehrenamtlich weiter zu machen, aber das bringt ja rein versicherungstechnisch nichts.

________________________________


AntwortZitat

Hinterlasse Antwort


Share: