Informatikstudium -...
 
Notifications
Clear all

Informatikstudium - Berufsaussichten?  

  RSS

Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
24/06/2005 2:00 am  

:user: Mich würde mal interessieren, was ein Informatikstudium so für Berufsausichten bietet ...
Vllt gibts ja hier den ein oder anderen der mich aufklären möchte .. : )


Zitat
consch
(@consch)
Tutor
Beigetreten: 16 Jahren zuvor
Beiträge: 254
24/06/2005 2:00 am  

Hm, also Du kannst in die Richtung Administration gehen, oder in den Bereich der Datenbanken/Informationssysteme oder halt in die Spieleentwicklung gehen... Es gibt einige Möglichkeiten. ABER erwarte nicht zuviel Praxis während des Studiums, sonst bist Du gleich im ersten Semester total enttäuscht und hast keinen Bock mehr 😉 nur so ein Tipp...


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
10/10/2005 2:00 am  

oder geh an eine FH!
weiss gar nicht warum das immer einen sooo schlechten ruf hat.
ich kenne viele firmen die lieber leute von der fh einstellen weil die auch praxisnah unterrichtet werden...


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
04/11/2005 1:00 am  

An einer FH wird leider keine Praxis gelehrt. Woher dieses Gerücht stammt weiß ich auch nicht. Für Praxis mußt du selber sorgen z.B. in den Semesterferien. Dort wirst du dann aber auch eine solide Theoretische Grundlage schätzen lernen!


AntwortZitat
twoellert
(@twoellert)
HiWi
Beigetreten: 14 Jahren zuvor
Beiträge: 199
07/11/2005 1:00 am  

Immer diejenigen die als "Gast" hier solche Sachen posten, tststs.

Also ich hab im September meinen Dipl-Inf. (FH) gemacht. Zusätzlich berufe ich mich auf die Aussagen eines Freundes von mir, der gerade an der TU Informatik auf Bachelor studiert und einiger anderer die von der TU an die FH gewechselt sind. Ersterer (der noch Bachelor studiert) meinte, dass er in diesem Semester (kurz vor Ende) zum ersten Mal richtig programmieren musste. Ebenso werden praktische Themen auf mathematische Grundlagen reduziert, die nicht in der realen Arbeitswelt anwendbar sind. Als Beispiel sei hier Betriebssysteme genannt, dass an der TU als ein mathematischer Tupel vermittelt wird, die Wörter Linux und Windows sind das ganze Semester über nicht gefallen.

Gegenüber solcher "Praxis" an der TU ist die FH ja richtig praxisüberladen. Zu dieser Praxis musst man nämlich auch die Praktikumsaufgaben und -veranstaltungen parallel zu den meisten Vorlesungen zählen.

Das Firmen FH Absolventen gegenüber Uni bevorzugen kann ich selbst am Beispiel der EADS in München bestätigen. Ebenso in mittelständischen Unternehmen in denen ich bisher beschäftigt war.


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
12/11/2005 1:00 am  

Ich würde nicht jeden Schmarrn glauben, vor allem nicht das, was mein Vorredner hier erzählt. Vielleicht hätte er mal lieber eine richtige Universität aufuschen sollen, dann wäre der Neid des Nichtwissens nicht so groß...

Hoffentlich findet er einen Job, ich würde ihn nicht einstellen, gerade weil er von einer Fachhochschule kommt. Dabei gibt es im Moment nocht ein paar Stellen zu besetzen... :rolleyes:


AntwortZitat
twoellert
(@twoellert)
HiWi
Beigetreten: 14 Jahren zuvor
Beiträge: 199
14/11/2005 1:00 am  

Na hier gibt ja jeder seine persönlichen Antworten kund 🙂 Habs vergessen hinzuschreiben, mit "TU" bezieh ich mich auf die TU München und da sinds keine Infos aus 3. oder 4. Hand.

Lass mich aber gerne eines bessern überzeugen. An welcher Uni bist Du und was machen die besser?


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
30/11/2005 1:00 am  

[quote][i]Original von twoellert[/i]
Immer diejenigen die als "Gast" hier solche Sachen posten, tststs.

Also ich hab im September meinen Dipl-Inf. (FH) gemacht. Zusätzlich berufe ich mich auf die Aussagen eines Freundes von mir, der gerade an der TU Informatik auf Bachelor studiert und einiger anderer die von der TU an die FH gewechselt sind. Ersterer (der noch Bachelor studiert) meinte, dass er in diesem Semester (kurz vor Ende) zum ersten Mal richtig programmieren musste. Ebenso werden praktische Themen auf mathematische Grundlagen reduziert, die nicht in der realen Arbeitswelt anwendbar sind. Als Beispiel sei hier Betriebssysteme genannt, dass an der TU als ein mathematischer Tupel vermittelt wird, die Wörter Linux und Windows sind das ganze Semester über nicht gefallen.

Gegenüber solcher "Praxis" an der TU ist die FH ja richtig praxisüberladen. Zu dieser Praxis musst man nämlich auch die Praktikumsaufgaben und -veranstaltungen parallel zu den meisten Vorlesungen zählen.

Das Firmen FH Absolventen gegenüber Uni bevorzugen kann ich selbst am Beispiel der EADS in München bestätigen. Ebenso in mittelständischen Unternehmen in denen ich bisher beschäftigt war.[/quote]

Ich kenn die TU zwar nicht, aber das ist an anderen Unis definitiv anders. Häufig wird dort sogar mehr Praxis als an einer FH angeboten, weil mehr Mittel zur Verfügung stehen. Projekte mit namenhaften Firmen während des Studiums sind nicht unüblich und zentraler Pflichtbestandteil des Studiums.


AntwortZitat
DylanR
(@dylanr)
Ersti
Beigetreten: 14 Jahren zuvor
Beiträge: 9
16/02/2006 1:00 am  

Ich kann aus Erfahrung sprechen, dass englishce Unis (zumindest Birmingham) sehr praktisch an die Sache rangeht. Klar werden die Grundlagen (Mathe, Grundlagen Inf) gelehrt. Aber man faengt gleich mit dem Programmieren an.
Muss jede Woche bis 2 Wochen ein Programm einreichen. Dann muss man in nem persoenlichen Gespraech darueber Fragen beantworten etc.

Denke schon, dass dies ein Unterschied zu deutschen Unis darstellt und eher mit deutschen FHs vergleichbar ist. Zudem hat n Prof gemeint, dass sie teilweise
mit deutschen FHs Austauschprogramme haben, weil diese eher gleich
ausgerichtet sind wie die Birminghamer Uni.

Aber nur ma nebenbei 😉 info is doch kagge ... ich hoer auf damit 🙂


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
17/02/2006 1:00 am  

[quote][i]Original von DylanR[/i]
Ich kann aus Erfahrung sprechen, dass englishce Unis (zumindest Birmingham) sehr praktisch an die Sache rangeht. Klar werden die Grundlagen (Mathe, Grundlagen Inf) gelehrt. Aber man faengt gleich mit dem Programmieren an.
Muss jede Woche bis 2 Wochen ein Programm einreichen. Dann muss man in nem persoenlichen Gespraech darueber Fragen beantworten etc.

Denke schon, dass dies ein Unterschied zu deutschen Unis darstellt und eher mit deutschen FHs vergleichbar ist. Zudem hat n Prof gemeint, dass sie teilweise
mit deutschen FHs Austauschprogramme haben, weil diese eher gleich
ausgerichtet sind wie die Birminghamer Uni.

Aber nur ma nebenbei 😉 info is doch kagge ... ich hoer auf damit :)[/quote]

Das kenne ich an meiner Uni aber auch anders. Programmieren wird dort im 1. Semester gemacht. In der Vorlesung Betriebssysteme gibt es keine Tupel, sondern meistens Algorithmen und wie sie in Linux/Windows implementiert sind (oder überhaupt!). Teilweise programmieren wir auch ein kleines Betriebssystem.


AntwortZitat
juniti
(@juniti)
Student
Beigetreten: 12 Jahren zuvor
Beiträge: 21
10/03/2008 1:00 am  

Man kann sich in der Informatik so unterschiedlich spezialisieren, dass es sicher je nach Interesse sehr gute Jobmöglichkeiten gibt. Gerade in einer Welt, die von Computern beherrscht wird 😉 kannst du dir sicher sein, dass du mit einem Job in der Informatikbranche sicher weit kommen wirst. Die Welt er der Informatik ist so gross und so weit gegliedert, dass du dir einfach mal die Frage stellen solltest, was dich interessiert und dich dahingehend dann spezialisierst. Dann kann einfach nichts schiefgehen.


AntwortZitat

Hinterlasse eine Antwort


Preview 0 Revisions Saved
Share: