Forum

Vorkenntnisse fürs (Wirtschafts)Informatik-Studium und Aussichten  

  RSS

gogolx
(@gogolx)
Abiturient
Beigetreten: vor 12 Jahren
Beiträge: 4
21/03/2007 1:00 am  

Hallo,

ich überlege mir derzeit evtl. "irgendwas mit Informatik" zu studieren. Allerdings fürchte ich, dass meine Voraussetzungen dafür einfach zu schlecht sind.
Ich hatte in der Schule nur Mathe GK und keinen Physik GK (bzw. nur 1 Jahr Astronomie; dürfte wohl nicht allzu relevant fürs Studium sein). Dort war ich zwar relativ gut, fürchte aber trotzdem im Studium relativ schnell den Anschluss zu verlieren. Klar gibt es Vorkurse, aber die werden wohl nicht alles aufholen können und die physikalischen Grundlagen für Elektronik fehlen mir komplett.
Programmieren kann ich auch noch nicht, habe mich aber schon relativ viel mit Computern beschäftigt. Wie gravierend ist das?
Ich überlege auch Wirtschaftsinfo zu studieren und frage mich, wie relevant dort Vorwissen in Wirtschaft und Recht ist und wieviel vorausgesetzt wird?

Ich bin durchaus bereit einen erheblichen Aufwand fürs Studium zu betreiben, allerdings frage ich mich, ob es unter diesen Vorzeichen Sinn macht ein Info-Studium zu beginnen?

Außerdem würde mich interessieren, wie die Berufs- und Verdienstaussichten in den Bereichen:
-Informatik
- Wirtschatsinformatik
- Ingenieur für Informatik
sind?

Schon mal Vielen Dank für eure Hilfe!


AntwortZitat
twoellert
(@twoellert)
HiWi
Beigetreten: vor 13 Jahren
Beiträge: 199
21/03/2007 1:00 am  

Hallo! Also ich habe ja schon auf dein Posting wegen Abbruch des Psychologiestudiums geantwortet. Von Psychologie zu Informatik ist schon ein krasser Richtungswechsel, vor allem anderen ist da die Frage erstmal ob Du das überhaupt machen willst. Beide Richtungen sind natürlich total unterschiedlich.

Ich habe technische Informatik auf Diplom studiert und danach noch einen spezialisierten Master-Studiengang drangehängt. In Sachen Mathe musst Du nicht unbedingt den Leistungskurs besucht haben. Vielleicht tut man sich die ersten Monate etwas leichter, aber danach ist jeder am lernen und schwitzen und auf dem gleichen Stand. Das Grundstudium von technischer Informatik und Wirtschaftsinformatik war bei uns dasselbe. Erst danach hat es sich aufgespalten.

Wegen Kenntnisse in Phsyik: Sind nur bedingt notwendig. Die Wirtschaftsinformatiker hatten dort kein weiteres Vertiefungsfach, auch bei den Technikern war es nicht so schlimm und durchaus ohne ne Physik 1 im Abi machbar.

Kenntnisse in Elektronik: Sicherlich von Vorteil, allerdings werden der Aufbau des Computers und alles dranhängende eh komplett beschrieben. Bei uns waren da einige die durchaus noch nie nen Computer aufgeschraubt hatten.

Programmierkenntnisse: Man tut sich anfangs leichter aber nicht notwendig. Der Großteil der Leute im 1. Semester die ich als Tutor betreut habe hatten davon keine Ahnung als sie anfingen.

Berufs- und Verdienstchancen sind durchaus gut. Vor allem über Kontakte als Werksstudent und Praktikum (wenn die Uni sowas fordert). Informatiker werden zur Zeit wieder verstärkt gesucht, selbst in dem Zeitraum nachdem die IT-Blase geplatzt war, waren die Aussichten für studierte Informatiker eigentlich auch recht gut.

Wie gesagt, an deiner Stelle würde ich mir eher Gedanken über den Stilbruch von Psychologie zu nem technischen Beruf machen, weils halt doch ne ganz andere Richtung ist.


AntwortZitat
gogolx
(@gogolx)
Abiturient
Beigetreten: vor 12 Jahren
Beiträge: 4
22/03/2007 1:00 am  

also erstmal Danke für deine Hilfe.

Der Stilbruch wirkt zwar krass, ist es aber nur zum Teil. Bevor ich mein Studium begann, war ich bereits vor der Entscheidung gestanden, einen der beiden Bereiche zu wählen. Zeitweise war ich auch von der Idee faziniert das Ganze in Richtung "Softwareergonomie" zu kombinieren. Leider weis ich nichts genaues, wie hoch die Chancen sind als Psychologe dort unterzukommen.
Prinzipiell denke ich einfach, dass Wirtschaftsinformatik einfach die "sicherere Wahl" (natürlich keine Garantie), was die späteren Karrierechancen angeht, ist.

Wie sieht es eigentlich mit den Wirtschaftsgrundkenntnissen aus?

aso: Kennt jemand auch verlässliche Zahlen zum durchschnittlichen Einstiegsgehalt in Wirtschaftsinfo? Die Informationen im Internet schwanken durchaus sehr stark und deshalb bin ich unsicher, wie verlässlich sie sind.


AntwortZitat
Eselchen
(@eselchen)
Abiturient
Beigetreten: vor 10 Jahren
Beiträge: 2
29/09/2008 2:00 am  

hallo
gibt es hier jemanden, der in hildesheim an der uni wirtschaftsinformatik studiert? wenn, ist der studiengang schwer? schafft man das auch ohne vorkenntnisse von informatik? (also ich hatte es noch nie, hab mich da auch vorher nie groß für interessiert, aber habe schon gelesen, dass es machbar ist). interessiern tut es mich auch, aber es hört sich echt kompliziert an.
würde mich über antworten freuen
lg
melanie


AntwortZitat
zahid786
(@zahid786)
Abiturient
Beigetreten: vor 4 Jahren
Beiträge: 1
22/12/2014 1:00 am  

hi
there is someone who studied computer science in economics hildesheim at uni here? when is the degree course hard? one creates even without prior knowledge of computer science? (So ​​I never had it, I've since also previously never great for interested but have read that it is feasible). interessiern it does me too, but it sounds really complicated.


AntwortZitat

Hinterlasse Antwort


  
Share: