Seitenumfang Hausar...
 
Notifications
Clear all

Seitenumfang Hausarbeit  

  RSS

Fat-Twin
(@fat-twin)
Student
Beigetreten: 15 Jahren zuvor
Beiträge: 22
21/03/2006 1:00 am  

Hallo,

habe jetzt meine ersten beiden Hausarbeiten fertig. Zivilrecht ist vom Umfang genau perfekt da durften wir 20 Seiten schreiben.

Im Ö-Recht jedoch nur 15 und ich hab gut 18.

Wer kann mir Wordtips geben wie ich die drei Seiten ohne etwas zu kürzen verschwinden lassen kann?

mein Rand ist schon nur 5,5cm statt 7!

für hilfe bin ich dankbar und bitte keine schlauen ratschläge wie "eine überschreitung des höchstumfangs stellt einen mangel dar", das weiß ich schon selbst


Zitat
Lana
 Lana
(@lana)
Ersti
Beigetreten: 15 Jahren zuvor
Beiträge: 14
21/03/2006 1:00 am  

Sorry, aber den Rand auf 5,5 cm zu verkleinern ist keine besonders schlaue Art den Umfang der Arbeit zu verkürzen.
Das merkt jeder Korrektor und gerade auf die Formalia wird in juristischen Hausarbeiten sehr viel Wert gelegt und eventuelle Fehler werden mit Punktabzug quittiert.
Da kannst du genauso gut gleich 20 Seiten abgeben ...

Dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als deine Arbeit etwas zu überarbeiten.
Ohne etwas zu kürzen kannst du höchstens Absätze und Leerzeilen entfernen oder Fußnoten verkleinern. Sieht halt dann nicht so toll aus.
Wenn du schon am Rand spielst, dann nicht auf der Seite des Korrektors.

Ansonsten würde ich am Text selbst eventuelle Füllwörter entfernen.
Statt "Möglicherweise könnte dieses und jenes vorliegen" dann
"Es könnte dieses und jenes ..."
Sätze umstellen und verkürzen.

lg
Lana


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
21/03/2006 1:00 am  

Also, falls du folgendes noch nicht gemacht hast, probier mal diese Einstellungen (vorausgesetzt, dein PC und Drucker spielt da mit!!) :

Bei den Fussnoten keine Zeilenabstand von 1,5 machen, sondern einfachen. Und bei den Fußnoten kannst du auch notfalls bis 8pt gehen (weniger sollte aber nicht, und wenn in der Formaliaforgabe was vorgegeben ist, dann musst du da sbeachten!!)

Weiterhin kannst du die Ränder oben, unten und rechts auf das minimalste setzten, was word mitmacht und was dein Drucker wie gesagt hergibt!!! ABER: Links darfst du NIE den Rand soweit verändern! Das ist bei Jura tötlich. Du kannst noch so eine klasse HA abgeben, wenn der Korrektor das sieht, freut er sich, denn eine Arbeit weniger zu korrigieren!!

Und Abstand von Seitenrand (Fuss-kopfzeile) kann man auch noch was machen, achtung, wenn zu niedrig, verschwinden die Seitenzahlen!!!

Also: Probier einfach mal etwas rum und guck, was geht, ABER: Wie gesagt, du darfst NIE die vorgegebenen Formalien missachten!!!

Und wenn das alles nicht hilft, dann musst du kürzen!


AntwortZitat
Fat-Twin
(@fat-twin)
Student
Beigetreten: 15 Jahren zuvor
Beiträge: 22
21/03/2006 1:00 am  

Hi,

danke erstaml für die schnelle antwort, um ein bisschen konkreter zu werden: die vorgaben sind:

Rand links 7
Schriftgröße 12
Schriftdichte normal
Zeilenabstand 1,5
Seitenumfang 15

bei mir ist das alles ein bisschen anders:

Rand links: 6,2
Schriftgröße: 11,5
Schriftdichte: um 0,4 pt dichter
Zeilenabstand: 1,5
Seitenumfang: 15,5

bei den Fußnoten habe ich 10pt (vorgabe) und einfacher zeilenabstand

ich möchte nicht kürzen da ich sie so wie sie jetzt ist inhaltlich nahezu perfekt finde und nun wieder neu formulieren müsste und die zusammenhänge einfach nicht mehr passen würden


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
22/03/2006 1:00 am  

Also Rand links 6,2 geht nicht! Darauf achten die wirklich! 6,9 oder 6,8 okay, das kan noch durchgehen, fällt nicht sofort auf, aber 6,2 schon!!! Und wenn der Korrektor soetwas sieht, wird er sich die anderen Formalia auch gaaanz genau ansehen und wenn du dann noch 11,5 als Schriftgröße hast, dann würde ich schon glatt sagen, dass er diese HA, egal wie der Inhalt ist, schon aufgrund dessen durchfallen lässt!

Zeilenabstand kann man bis 1,47 ungefähr gehen, aber voricht, nicht zuviel. Einige Korrektoren sollen eine Schablone haben!!

Was hast du denn mit den anderen Rändern gemacht? Sind die schon auf das äußerste, was geht?

Fußnote ist 10pt vorgabe? Da kannst du ruhig auf 9 gehen. Ich weiß ja nicht, wieviel Fn du hast! Wenn du immer nur mal eine Fn pro seite hast, bringt das nicht viel. Ich hatte bei meiner letzten StrafR HA pro seite mind. 10 Fn und meistens zweizeilig, dann bringt so eine Veränderung ein bischen was.

Und, lieber die Formalia so gut wie möglich nur mit minimalen abweichungen abgeben, dafür aber eine Seite mehr, als die Formalia total misachten, das für aber die Seitenzahl einhalten.

Was mir grad einfällt, wie groß sind deine Überschriften?? Also: A. Strafbarkeit des X und so etwas? Setz die, wenn nicht schon getan auch auf 12pt und den gleiche den abstand zu den zeilen darüber und darunter jeweils auch auf 1,5 an!


AntwortZitat
Fat-Twin
(@fat-twin)
Student
Beigetreten: 15 Jahren zuvor
Beiträge: 22
22/03/2006 1:00 am  

super, danke nochmal, ja fußnoten habe ich insgesamt 60
und die überschriften sind teilwiese 14pt mit 18pt abstand gewesen, jetzt komm ich eigentlich ganz gut hin, ränder rechts oben und unten sind auf minimalgröße

danke und viele grüße


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
22/03/2006 1:00 am  

Ich würde auch gern noch einmal betonen, dass Formalia zu 100% und das wörtlich zu erfüllen sind!

Korrekturassis werden relativ schlecht bezahlt und korrigieren Wäschekörbe von Hausarbeiten. Sehr viele - und ich kenne einige - haben Standardschablonen aus Overheadfolie und legen die vor der Korrektur mal kirz an. Auf diese Weise fliegen nämlich erfahrungsgemäß ca. 1/3 (!) der Arbeiten aus der Korrektur. D.h. kein lesen und korrigieren von 1/3 des Wäschekorbes, sondern nur ein schneller Vermerk und die entsprechende Benotung hinschmieren. Feine Sache das.

Korrekturassis sind sehr "motiviert" Fomalfeherl zu finden, um sich Zeit zu sparen. Übrigens fallen auch leicht Schriftveränderungen durchaus auf, zumindest, wenn schon 20 oder 30 formal korrekte Arbeiten gelesen wurden. Das menschliche Auge, bzw. Gehirn, merkt Fluktuationen sehr schnell.

Eine Bemerkung zum Schluss: eine Seitenvorgabe zu überschreiten, ist meistens ein Hinweis darauf, dass man irgendwo was unerhbeliches problematisiert hat! Bei 18 Seiten würde ich noch mal prüfen, ob dafür dann nicht sogar etwas wirklich probelmatisches übersehen und nicht entsprechend bearbeitet wurde ...


AntwortZitat
Mellimaus
(@mellimaus)
Dozent
Beigetreten: 15 Jahren zuvor
Beiträge: 531
22/03/2006 1:00 am  

Also ich studiere zwar nicht Jura, aber bei uns werden die Hausarbeiten nicht angenommen bzw nicht gewertet wenn die Fornalia nicht erfüllt sind ...


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Sekunde zuvor
Beiträge: 0
22/03/2006 1:00 am  

[quote][i]Original von Jo Pi[/i]
Ich würde auch gern noch einmal betonen, dass Formalia zu 100% und das wörtlich zu erfüllen sind!

Korrekturassis werden relativ schlecht bezahlt und korrigieren Wäschekörbe von Hausarbeiten. Sehr viele - und ich kenne einige - haben Standardschablonen aus Overheadfolie und legen die vor der Korrektur mal kirz an. Auf diese Weise fliegen nämlich erfahrungsgemäß ca. 1/3 (!) der Arbeiten aus der Korrektur. D.h. kein lesen und korrigieren von 1/3 des Wäschekorbes, sondern nur ein schneller Vermerk und die entsprechende Benotung hinschmieren. Feine Sache das.

Korrekturassis sind sehr "motiviert" Fomalfeherl zu finden, um sich Zeit zu sparen. Übrigens fallen auch leicht Schriftveränderungen durchaus auf, zumindest, wenn schon 20 oder 30 formal korrekte Arbeiten gelesen wurden. Das menschliche Auge, bzw. Gehirn, merkt Fluktuationen sehr schnell.

Eine Bemerkung zum Schluss: eine Seitenvorgabe zu überschreiten, ist meistens ein Hinweis darauf, dass man irgendwo was unerhbeliches problematisiert hat! Bei 18 Seiten würde ich noch mal prüfen, ob dafür dann nicht sogar etwas wirklich probelmatisches übersehen und nicht entsprechend bearbeitet wurde ...[/quote]

Alles schön und gut, aber wenn der Prof. die Formalia in der HA nur unzureichend vorgibt und von - sagen wir mal 5 Möglichkeiten Platz zu "gewinnen" - nur 3 genau definiert, dann kann ich da nichts für ...

Platz bekommt man über: Absatzkontrolle; Abstand Fußnotenzeile zum Text/Seitenrand ... Und halt die ganzen anderen Tricks, die (ich wiederhole es) nicht in den Angaben genannt sind. Am besten finde ich deshalb HA-Sachverhalte, in denen die Formalia bis auf die Schriftart in der Fußnote vorgegeben sind. So kommt man gar nicht erst auf falsche Gedanken.


AntwortZitat
Fat-Twin
(@fat-twin)
Student
Beigetreten: 15 Jahren zuvor
Beiträge: 22
22/03/2006 1:00 am  

ok glaub ich habs jetzt geschnallt, irgenwie sind jetzt auch 15 seiten geworden also plus 10 zeilen.

hab auch noch sauviele absätze drinnen die dazu gut asein sollen, zwischenerkenntnisse (nicht ergebnisse) besser zu kennzeichnen.

weiß nicht ob das sinn macht aber wird scho irgendwie passen

also danke und seas


AntwortZitat
Silkeee69
(@silkeee69)
Abiturient
Beigetreten: 14 Jahren zuvor
Beiträge: 3
25/03/2006 1:00 am  

Ich hab grad das ganze hier gelesen und wollte auch noch meinen Senf dazu geben 😀 Das die Formalia einzuhalten sind ist ja hier schon deutlich geworden 😉 Darüberhinaus wollte ich noch sagen, dass die Seitenanzahl auch absichtlich so gewählt sind, der Student soll ja schließlich auch nur das wichtige und richtige schreiben. Er soll sich also kurz fassen können und nur das wesentliche erwähnen. Genau so etwas soll auch erlernt werden. Bei uns an der Universität wird dem Student pro Seite die er zu viel abgibt 1 Punkt abgezogen, da er es nicht geschafft hat die Vorgaben einzuhalten.
Es dient auch zur eigenen Übung, wenn man seine Hausarbeit nochmals durcharbeitet und vielleicht doch das ein oder andere kürzer fast.


AntwortZitat

Hinterlasse eine Antwort


Preview 0 Revisions Saved
Share: