Expansion idealer G...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Expansion idealer Gase ins Vakuum


beki
 beki
(@beki)
Abiturient
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 1
Themenstarter  

Die Expansion ins Vakuum (Gay-Lussac) ist bekanntich ein irreversibler Prozess. Es kann ein reversibler isothermer Ersatzprozess konstruiert werden mit deltaS = n R ln(V2/V1). So weit, so gut.

Was ich bis heute nicht verstanden habe: Wie muss man rechnen, wenn die Expansion in die freie Unendlichkeit erfolgt, d.h. wenn es gar kein endliches V2 gibt? Dann müsste der Ausdruck - auch bei Anwendung des Logarithmus - rein rechnerisch ins Unermessliche anwachsen.

Ich kann mir aber schlecht vorstellen, dass eine unendliche Entropie erzeugt wird, wenn im Weltall ein Luftballon platzt.


Zitat

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen: