Expansion idealer G...
 
Notifications
Clear all

Expansion idealer Gase ins Vakuum  

  RSS

beki
 beki
(@beki)
Abiturient
Beigetreten: 1 Woche zuvor
Beiträge: 1
15/11/2020 11:42 am  

Die Expansion ins Vakuum (Gay-Lussac) ist bekanntich ein irreversibler Prozess. Es kann ein reversibler isothermer Ersatzprozess konstruiert werden mit deltaS = n R ln(V2/V1). So weit, so gut.

Was ich bis heute nicht verstanden habe: Wie muss man rechnen, wenn die Expansion in die freie Unendlichkeit erfolgt, d.h. wenn es gar kein endliches V2 gibt? Dann müsste der Ausdruck - auch bei Anwendung des Logarithmus - rein rechnerisch ins Unermessliche anwachsen.

Ich kann mir aber schlecht vorstellen, dass eine unendliche Entropie erzeugt wird, wenn im Weltall ein Luftballon platzt.


Zitat

Hinterlasse eine Antwort

Author Name

Author Email

Titel *

Preview 0 Revisions Saved
Share: