Fraktales Strömungs...
 
Notifications
Clear all

Fraktales Strömungsmodell  

  RSS

freshNfunky
(@freshnfunky)
Abiturient
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 1
26/05/2020 11:42 pm  

Ich würde gerne ein neues von mir entwickeltes Strömungsmodell zur Diskussion stellen, darin setze ich mich kritisch mit den Thesen der Potentialtheorie auseinander. Zentraler Punkt: Ein inkompressibles Fluid kann keine Energie speichern. Ergo besitzt der statische Druck auch kein Potential. Energie bzw. Arbeit muss in einem Kontinuum/Fluid immer von außen zugeführt werden. demzufolge sind auch die mit der Potentialtheorie beschriebenen Phänomene so nicht möglich. Auch zeigt die einfache Beobachtung in der Realität, dass das von der Potentialtheorie postulierte Verhalten so nicht festzustellen ist. Zusatzeffekte wie Viskosität und Grenzschichtreibung ändern nichts an der grundsätzlich falschen Auffassung, das es innerhalb von Fluiden bei Beschleunigung zu einem vorübergehenden Druckabfall kommt. Das Video im nachfolgenden Link stellt ein alternatives Lösungsmodell und den dazugehörigen Energieerhaltungssatz vor, mit dem die Mechanik in einem Kontinuum/Fluid viel besser erklärbar wird. https://youtu.be/G8vc03nBtB8

Dabei eröffnet das Modell eine Vielzahl an weiteren Anknüpfungspunkte zu Entropie und Chaos sowie im kompressiblen Fall entsteht ein Dualismus zwischen der potentialfreien turbulenten Strömung und der potentialbehafteten wellenartigen Strömung: a https://youtu.be/Ud_iKJ97OKM


Zitat
Schlagwörter für Thema

Hinterlasse eine Antwort


Preview 0 Revisions Saved
Share: