G8 - achtjähriges G...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

G8 - achtjähriges Gymnasium

Seite 1 / 2

Sara
 Sara
(@sara)
Dozent
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 534
Themenstarter  

Hi!

Komisch, dass es das Thema hier noch nicht gab, deshalb will ichs gleich mal zur Diskussion freigeben :]

Was haltet ihr von der Verkürzung des Gymnasiums auf 8Jahre?
Ich finde, es hat nur Vorteile! Vor allem, dass wirklich der unnötige Lernballast wegfällt und die Abiturienten ein Jahr früher aus der Schule kommen!

Die Befürchtungen, dass es eine höhere Belastung für die armen Schüler und Lehrer wird, sehe ich nicht, denn wenn wir endlich unseren Bildungsstand verbessern wollen, dann muss auch mal wieder Leistung gezeigt werden! Und hoffentlich geht der Trend dann wieder dahin, dass unter den sich eignenden Schülern besser selektiert wird!

Informationen:
[URL] http://www.g8-in-bayern.de/g8/aktuelles/index.shtml [/URL]

Das einzige, was evtl bisserl schwierig werden wird, wenn wir in einem Jahr zwei Abijahrgänge haben werden! Das wird dann hier in München toll, wenn 1400 Medis auf einmal antanzen!

Grüße
Sara


Zitat
$corpio
(@$corpio)
Student
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 22
 

Also ich bin nicht so sehr von der neuen Regelung begeistert!
Es ist sicherlich richtig dass die Schüler sich mehr anstrengen müssen und dass unser Bildungsstandard erheblich angehoben werden muss um Konkurenzfähig zu bleiben.
Das System und die Idee sind an sich ja auch nicht schlecht doch die Frage der Umsetzung ist meiner Meinung nach noch nicht gut genug gelöst. Es hieß ja anfangs dass die unwichtigen Stoffgebiete in den Fächern einfach zusammengestrichen werden und auf diese Art und Weise ohne Probleme ein Jahr entfallen kann.

Das Problem, das mir auch schon einige Lehrer bestätigen konnten, ist einfach dass der Stoff nicht gekürzt sondern einfach zusammengestaucht wurde. Das hat dann zur Folge dass immer mehr Schüler scheitern werden und es auch weniger Abiturienten geben wird, was in manchen Bereichen vielleicht ja auch Vorteile mit sich bringen kann. Ich glaube einfach dass durch das neue System immer mehr Leute scheitern werden, für diejenigen die es aber schaffen hat es sicherlich Vorteile.

Nichts desto trotz finde ich das vorallem Schüler in der Unterstufe einfach überfordert werden, da jetzt auch die zweite Fremdsprache in der 6. Klasse angesetzt werden soll und auch jetzt schon in der 5. Klasse Chemie und Physik mit auf dem Stundenplan stehen. Immerhin muss man sehen dass die Schüler in diesem Alter noch Spaß am Lernen haben sollten und sie auch noch nicht in der Lage sind zu erkennen für was sie arbeiten und den ganzen Streß auf sich nehmen sollen!


AntwortZitat
Sara
 Sara
(@sara)
Dozent
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 534
Themenstarter  

Das klingt für mich wie Panikmache seitens der Schulen und Lehrer, da sie jetzt mal ran an den Speck müssen, denn an ihnen hängt auch der Erfolg des ganzen Systems! Klar sind grad die Schulen unter Druck, denn ihre Mitarbeit ist sehr stark gefragt!!! Aber hey, mal ehrlich, die Betroffenen schreien immer am lautesten, wenn etwas neues kommt, ehe sie sich mal objektiv überlegen, welches Potential so ne Innovation hat!!

Lehrerbeamtentum gehört für mich eh als System verändert!! Leistungsbereitschaft muss gefördert werden!!! Es soll uns ja schon klar sein, dass an gymnasien die Elite Deutschlands ausgebildet werden soll, somit scheitern eben diejenigen, die da nix zu suchen haben! Klingt vielleicht hart, ist aber meine Meinung! und je eher Kinder ne Fremdsprache lernen, desto leichter fällt es ihnen! Meiner Meinung nach sollten Kinder schon im Kiga English sprechen! Und der Frontalunterricht Lehrer spricht, Schüler hören weg ist überflüssig!

Man muss aber auch bedenken, dass jetzt die Schüler sich vielmehr selbst einbringen können in ihre Ausbildung, mit zb Pflichtfächern, die sie nach ihren Interessen wählen können! Ich kann mri zB nicht vorstellen, dass an nem Gymnasium wie dem MWG(musisch für die nicht insider) ab der 6. Chemie und Physik gelehrt wird!

Die Schulen haben jetzt ihre Stundenplanorganisation selbst in der Hand!

Die jammern halt alle nur, weil sie jetzt mal selbst mitwirken müssen (für mich DÜRFEN) und wenn man über ihre köpfe entscheidet, isses ja auch nicht recht! Also wie mans macht ists falsch!

Und deshalb- find ich- ein klares

In ein zwei Jahren kräht eh kein Hahn mehr danach!
Und ausgereift ist das System ja noch lange nicht, es hängt jetzt halt auch an den Schulen, das neue System zu verbessern und zu optimieren!

Grüßle
Sara


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Ich bin ganz deiner meinung! :] ;)Ich bin im moment selber im G8 dabei un ich find es eigentlch besser!
Doch die Lehrer bei uns an der schule haben das noch nie gemacht und übertreiben jetzt total, weil sie glauben das wir das nicht hinkriegen würden!


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Bei mir ist es genau so gigou ich bin auch noch dabei un die Lehrer übertreiben total!!!! ?(naja wir könne ja ichts daran ändern!! ;( ;( 🙁


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo!

Also...ich wollt mal kurz meinen Senf dazugeben...ich persönlich finde es eigentlich gut, wenn man nur noch 12 Jahre braucht, fände es aber von Nachteil, wenn dadurch die Qualität des Unterrichts leiden würde (das tut er ja scheinbar sowieso???)...

Aber..... (und ja, jetz kommt das große ABER), wenn wir Konkurrenzfähig bleiben wollen, ist es einfach von Vorteil. Man beachte ein ganz einfaches Beispiel:

Portugal (ich hoffe, wirklich, dass ich mir jetz keine Kommentare über die Qualität der portug. Juristen anhören muss X( ): 12 Jahre Schule und mit 24 ist man fertiger Jurist. Die Referendariatszeit beträgt dort lass mich nicht lügen.....äh...unter einem Jahr.

So, man stelle sich also vor...ich, 28, fertige Juristin möchte nach Portugal gehen und plötzlich dort arbeiten....wer nimmt mich denn, wenn die Konkurrenz so jung ist?

So, sehe ich diesen ansatz zur Verkürzung....und naja, scheinbar kann es eh nicht schlimmer werden (wobei ich diesen Gedanken, gar nicht mal unterstütze!!) .


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Bezüglich der Ängste, dass der Stoff nicht gekürzt sondern gestaucht wird: Was will man denn bei dem bisschen oberflächlichen Kram, den man in der Schule lernt noch weiter kürzen?


AntwortZitat
Benjamin
(@benjamin)
Student
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 55
 

Ich bin dagegen.

Mußte nach meinem Abi ein Jahr Zivi machen und dann verging auch noch ein Jahr bis ich studieren konnte.

Da kann ich dann auch locker noch 9 Jahre aufs Gymnasium gehen und alles mitnehmen.


AntwortZitat
Purzel1984
(@purzel1984)
HiWi
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 230
 

[quote][i]Original von Sara[/i]
Leistungsbereitschaft muss gefördert werden!!! Es soll uns ja schon klar sein, dass an gymnasien die Elite Deutschlands ausgebildet werden soll, somit scheitern eben diejenigen, die da nix zu suchen haben! Klingt vielleicht hart, ist aber meine Meinung! und je eher Kinder ne Fremdsprache lernen, desto leichter fällt es ihnen! Meiner Meinung nach sollten Kinder schon im Kiga English sprechen! Und der Frontalunterricht Lehrer spricht, Schüler hören weg ist überflüssig!
[/quote]

Das mit der Elite finde ich immer ganz schön krass!
Das hört sich immer leicht danach an, als ob Leute die kein Abi gemacht haben irgendwie weniger wert sind, oder dümmer oder so sind.
Und zu dem je eher die Kinder die Fremdsprache lernen desto leichter fällt es... an für sich stimmt das ja, aber erstmal sollten die Kinder richtig deutsch lernen, dass ist bei vielen nämlich auch ein problem.
Frontalunterricht? Also bei uns an der Schule war das so nicht der Fall. Da wurde mündliche Mitarbeit richtig eingefordert.


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Ich habe KEINE Zeit mehr fr gar nix also das ist NICHT extrem dargestellt es ist extrem! ICh denke nicht, dass man darüber diskutieren muss! Ich habe 13 Stunden am Tag Untterricht +Hausaufgaben die NICHT am Nachmittag erledigt werden können!
Ich sehe nicht ein dass ihr so unkultuvierte antworten schickt!


AntwortZitat
juniti
(@juniti)
Student
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 21
 

13 Stunden am Tag Unterricht? Das wäre ja von 8 bis 21 Uhr oder von 7 bis 20 Uhr. Also da läuft dann aber schon was falsch bei dir. In Österreich dauert das Gymnasium ja auch 8 Jahre und da sind keine solchen Schulzeiten bis 21 Uhr. Wäre ja auch ein wenig hart und unsinnig.
Finde 8 Jahre nicht schlimm und 10 Jahre eh übertrieben.


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Ich bin der Meinung, dass das G8 von der Grundidee sicherlich nicht schlecht ist und auch der Ansatz zu mehr weltweiter Konkurrenzfähigkeit sicherlich berechtigt und sinnvoll, doch ist leider bei der Umsetzung vielen falsch gemacht worden. Beispielsweise gab es die letzten Jahre an mehreren Gymnasien erst Mathematikbücher zum Halbjahr. SOlche und ähnliche Zustände sind völlig inakzeptabel. Das G8 hätte man besser überdenken und planen müssen.


AntwortZitat
juniti
(@juniti)
Student
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 21
 

Oje, schlechte Organisation kann so viel vermurksen. Ich seh zwar noch immer kein Problem im 8 Jahre Gymnasium - Anliegen, aber umsetzen sollte man das schon richtig.
Aber don't worry, den ganzen Stoff in 8 Jahren zu packen, das ist gar nicht mal so schwer.


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

hallo
ich bin jetzt in der 7.klasse und bin eigentlich ganz zufrieden damit....naja....also es ist schon heftig und ich hatte wie gesagt schon viel in der 5.klasse zu tun, um hinterher zu kommen, aber es sind nur 12 jahre schule und mein opa hatte früher auch nur bis zum 12.schuljahr!
aber die themen, die angesprochen werden (mathe, franz,....), "flitzen mir allmählig davon! ich komme kaum mit der grammatik hinterher, obwohl ich erst im 2.lernjahr bin! und in mathe....warscheinlichkeitsrechnung in der 6.klasse
jetzt ratet mal wie lange wir brauchten für dieses thema (wie lange wir daran "angeknabbert" haben)!!!
eine woche....die letzte woche des 6.schuljahrs
keiner in unserer klasse hat etwas kapiert! und wer muss es uns erklären???
Die Eltern!
die lehrer sagen nurnoch: "das steht alles im buch.les dir diese und diese seite durch, dann weißt du es!"
und wenn man es net kapiert, was im buch steht?
dann hat man wirklich pechgehabt....zum glück gibt es ja eltern =)
also generell find ich es ganz oke, aber manches haben sie wirklich nicht beachtet und die schüler sollten wählen, ob sie religion haben möchten oder nicht!
denn wer hat denn schon lust auf reli?
entweder werden HA's gemacht oder eine 1 geschnappt
keiner interessiert sich dafür!
und wenn es einen gibt, den das interessiert, dann könnte man diese fach wählen.....is genauso als wenn man in die normale klasse will oder in der 7,8 und 9 klasse 2 std. musik mehr haben will
also
vielleicht bis bald =)


AntwortZitat
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Bin jetzt in der 8 Klasse bei G8 und finde es nicht besonders gut umgesetzt. Allein schon UG+ ist totaler Schwachsinn da die meisten UG+ Lehrer uns sowieso nichts beibringen können und da hab ich lieber eine Freistunde. G8 wäre ja ganz ok wenn die Lehrpläne mal richtig angepasst werden und wir ordentliche Bücher bekommen( Wir arbeiten in Chemie mit Büchern die nicht mehr hergestellt werden). Um gut Mitzukommen und noch genügend Freizeit zu haben lerne ich meist nur für Überprüfungen und vergesse den Stoff danach wieder. Und das spricht ja nicht umbedingt für G8. Also wenn das alles noch verbessert wird kann man damit leben.


AntwortZitat
Seite 1 / 2

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen: