Forum

G8 - achtjähriges G...
 

G8 - achtjähriges Gymnasium  

Seite 2 / 2
  RSS

Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
14/11/2008 1:00 am  

ich bin jetzt in der 10. klasse, also 1. G8 Jahrgang und ich muss sagen es ist dieses Jahr schon ziemlich krass.
wir haben 1 stunde sozialkunde und 1stunde geschichte: Das bringt wirklich viel!
Ich habe dieses jahr 15 fächer, und davon brauchen wir in min. 12 fächern bücher und im moment haben wir 9.
Als ich in der 5. klasse war, hatten wir ein englisch buch, mit dem wir kaum fertig geworden sind.Der darauf folgende jahrgang bekam dasselbe buch nur mit weniger texten.
in latein mussten wir in der 8. klasse fast das ganze buch der 7. klasse machen, da es so viel wörter, grammatik etc. waren dass wir es in der 7. klasse nicht annähernd fertig machen konnten.
dazu kam, dass wir letztes jahr einen lehrer in deutsch hatten der mindestens 3 monate nicht da war und bekamen sehr lange keinen Vertretungslehrer weil keine vorhanden waren.....sehr vorteilhaft wenn man mit dem stoff sowieso kaum fertig wird.
ich hoffe, dass ich dieses Jahr einigermaßen gut hinbekomme, weil mit Bestehen der 10. Klasse erhält man ja automatisch die mittlere Reife.


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
28/02/2009 1:00 am  

Hallo,

ich bin momentan in der 9. Klasse in einem G8-Jahrgang und ich muss sagen, ich finde G8 nicht sinnvoll. Ich bin auf diese Seite gestoßen, da wir in der Schule demnächst eine Erröterung über das Thema G8 machen werden. Ich habe mich auch mit den Vorteilen beschäftigt, bin aber trotzdem nicht zu dem Schluss gekommen, dass G8 sinnvoll ist.

Ich finde, dass durch G8, jedenfalls wie ich es erlebe, den Schülern radikal ihre Freizeit genommen wird. Ich bin habe 34 Schulstunden die Woche( 1Schulstunde= 3/4 normale Stunde), ich bin teilweise erst um 15.00 Uhr nachmittags zu Hause, wo dann noch mindestens 1 1/2 Stunden Hausaufgaben +lernen für Arbeiten auf mich warten. Das führt meistens dazu, dass die Schüler alles für die Schule so schnell (schlampig) wie möglich erledigen um mehr Freizeit zu haben.

Jetzt könnte ja der Einwand kommen, dass die Schüler nichts mehr gewohnt sind und sich nicht anstrengen wollen. Dazu will ich nur sagen, ich bin jemand der sich sehr wohl anstengt und das führt dazu, und ich kenne auch andere Klassenkamaraden bei dennen das ähnlich ist, dass ich manchmal mehrer Tage hintereinander bis min. 18.00 Uhr arbeite oder fast kein Wochenende habe und das schon in der 9. Klasse. Also ich finde das so etwas zu weit geht.

Des Weiteren finde das durch G8 unser Bildungsstandard eher gesenkt wird, das Abitur bedeutet doch einen allgemeinen(!!!) Bildungsabschluss und in der Schule ist es aber immer öfters so, dass unsere Themen, die wir durchnehmen verkleinert werden und die meisten Zusatzthemen, die einem einen besseren Rundumblick verschaffen würden, weggelassen werden mit der Begründung, man hätte zu wenig Zeit. Es ist numal nicht nur "unnötiger Zusatzstoff" weggefallen sondern, sind auch wichtiger Lernstoff.

Ich finde ein Jahr länger mit ein bisschen weniger Stress und mehr Bildung wäre deutlich besser gewesen. Schließlich gelten unsere deutschen Bildungsabschlüsse international noch sehr viel.

Außerdem wollte ich nur noch zum Schluss noch sagen, dass diese Diskussion irgendwie ein bisschen einseitig geworden ist. Ich würde gerne einmal eine Antwort auf meine Argumente zu G8 bekommen, und wissen, was andere denken, die auch nicht meiner Meinung sind. Ich hoffe das Thema verschwindet nicht in der Bedeutungslosigkeit.


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
14/11/2009 1:00 am  

Ich denke nur Leute die in der Schule übermäßig gut sind finden G8 gut. Ich bin im ersten G8 zug und es ist einfach Grauenvoll. Ich habe absolut keine Freizeit mehr kann nichts mehr machen. Ich sitze das komplette Wochenend zu Hause und muss für die bis zu 4 Arbeiten lernen die wir in einer Woche schreiben.
ICh selbst betreibe nebenbei noch Leistungssport und bin im D-Kader Baden-Würtembergs im Leichtathletik. Zeit für Training --> Keine chance.
Ich muss teile meiner Lernzeit opfern damit ich als ausgleich auch was anderes machen kann.
In der Schule selbst ist es noch schlimmer. Alle Lehrer sind überfordert und wissen nicht wie sie ihren kopletten Lehrstoff in einem Jahr weniger Schule unterbringen können.
Das führt zu Unzufriedheit auf beiden Seiten und oft zu heftigen Streits.

Dadurch dass die intelligenten Politiker nicht auf die Idee gekommen sind mal den Bildungspülan umzustellen gibt es nur Probleme.
Frau Schavan hat ganze Arbeit zu leisten die Jugend von heute unter ständigen Druck zu setzen. Falls sie das erreichen wollte...Herzlichen Glückwunsch sie haben es geschafft.
Auf meiner Schule gab es schon androhungen von Amokläufen da einige Sshüler so überlasstet wurden dasssie nicht mehr wussten was sie machen wollen.
Ich frage mich wie man G8 gut findet un dabei so ignorant sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Tim G.


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
28/11/2009 1:00 am  

Ich bin ebenalls im G8 und findees auch nicht so schlimm wie alle sagen. Mit meinen Frundinnen haben wir im Dutschuterricht das projekt G8 auf die bine gestellt und haben Politiker und Schülerbzw. lehrer befragt.Es kam raus das der großteil für G8 ist!!!!
lg p.


AntwortZitat
mimelitt
(@mimelitt)
Ersti
Beigetreten: 10 Jahren zuvor
Beiträge: 6
30/11/2009 1:00 am  

Meiner Meinung nach, ist es meist einfach eine Frage der Gewohnheit ab welchem Lebensalter man wieviel zu lernen vorgesetzt bekommt, woraus später die Lernbereitschaft und -fähigkeit resultiert. Natürlich bietet früh geförderten Menschen diese Bildung mehr Perspektiven für die Zukunft, doch um welchen Preis? Der Druck, dem Kinder somit schon früh ausgesetzt werden, kann mit Sicherheit nicht gut für ihre persönliche Entwicklung sein...Zudem sind nicht alle von ihrer Veranlagung dazu fähig, ein solches Lernpensum zu schaffen.


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
05/01/2010 1:00 am  

g8 ist scheiße ich bin schüler auf einem gymnasium und habe 2x die woche diverse hasusaufgaben und schreibe jade woche mindestens 5 tests
wir schreiben in 2 wochen 5 arebiten in 5 haubtfächern.
wir haben kaum freizeit!!!!
g8 ist der grö?te scheiß den sihc unsere poliutiker je ausgedaacht haben!!!!!


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
05/01/2010 1:00 am  

es ist einfch nur scheiße was sich die politiker da einfallen lassen haben
ich machenzur gleichen zeit mit der klasse über uns abi es wir schwer einen uni platz z beckommen!!°!!!!!"
mein bruder beckommt in dem 2 halbjahr der 1 klasse englisch!!!°1!!!


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
03/03/2010 1:00 am  

Halleluja! Bald gibt es sechzehnjährige Abiturienten (kein Scherz!). Ich bin hierauf gestoßen weil ich gerade Argumente für BG8 gesucht habe. Es war schwer welche zu finden.
Heute, am Mittwoch, hatte ich acht Stunden. Da aus unerklärlichen Gründen keine Schulstunden mehr ausfallen dürfen und eine Lehrerin fehlt, hatten wir in der 7. und 8. Stunde Vertretung bei einem Lehrer, der schon längst zuhause sein sollte. Die Arbeitmoral war, wie soll ich sagen, auf dem üblichen Tiefpunkt, der während dieser Stunden sympthomartig bei den Schülern auftritt.

BG8 wurde eingeführt, um die Zeit des Eintritts ins Berufleben mit dem im übrigen Europa anzugleichen - auf Kosten der Bildungsqualität. Ich hätte getrost darauf verzichtet, wenn man denn meine Meinung oder wenigstens die irgendeines anderen aktiv am Schullleben beteiligten eingeholt hätte. Ich bin in der neunten Klasse, habe dreimal in der Woche Nachmittagsunterricht. Ich komme damit, wie die meisten anderen auch mehr oder weniger gut klar, doch ein Jahr mehr hätte ich definitiv bevorzugt. Wenn man die zusätzlichen Probleme (Einrichtung von Kantinen und Übermittagsbetreuung, Dezimierung ganzer Unterrichtsthemen, teilweise unkonzentrierte Schüler, Diskussion um ZP10...) betrachtet, stellt sich die Frage: "Warum so ein Aufstand, wenn es vorher super geklappt hat und kaum jemand für die Umstellung ist?"

Es bleibt nur zu hoffen, dass in Zukunft nur noch demokratische und vor allem denkende Menschen in die Kultusministerien gelassen werden, da es dort an denen offensichtlich in katastrophaler Weise mangelt.

P.S.: Entschuldigug für die Länge...


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
25/05/2010 2:00 am  

Das G8 ist wirklich nicht schlimm. Überfordert ist man überhaupt nicht. Ich versteh gar nicht warum alle das G8 so schlimm finden. Ist doch gut, wenn man ein Jahr weniger in die Schule gehen muss. Und wenn manche sich überfordert fühlen sollen sie doch auf die Hauptschule gehen. Manche sind auch einfach nur zu faul zu lernen. Ich komm mit dem G8 super zurecht.


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
28/05/2010 2:00 am  

Ich in der 8. Klasse und damit einer der 2. G8 Jahrgänge und meiner meinung nach ist g8 gar nicht so schlecht. Wer 13 Jahre machen will kann zur Realschule gehen und dann in die Oberstufe, dann brauch er kein G8 zu machen. Das einzige Problem bei G8 ist, dass das alles nicht richtig durchgeplant war und es deshalb schwierigkeiten gab (wir haben z. B. die Bücher der G9 Jahrgänge!!!).


AntwortZitat
Bapta
(@bapta)
Abiturient
Beigetreten: 9 Jahren zuvor
Beiträge: 3
01/06/2010 2:00 am  

Also ich bin Gy8er und habe in einer Woche mein Abi.
Ich kann sagen , dass mir persönlich die 11te gefehlt hat da diese Stufe oft benutzt wurde um ins Ausland zu gehen (etwas was ich sehr gerne getan hätte). Jetzt kann man nur noch relativ früh ins Ausland in einem Alter in dem man sich meistens noch nicht traut , aber im Endeffekt bin ich doch ziemlich zufrieden und besonders anstrengend war es auch nicht 🙂


AntwortZitat
GeeBee
(@geebee)
Ersti
Beigetreten: 9 Jahren zuvor
Beiträge: 9
08/07/2010 2:00 am  

Also ich bin auch nicht so wirklich überzeugt davon, die Schulzeit immer kürzer zu machen...die kombinierte 1./2. Klasse mag ja Sinn machen, weil es eben kein Zwang ist, eine Klasse zu überspringen, sondern ein Angebot für Kinder, die eben sonst unterfordert wären und womöglich dann den Unterricht stören oder demotiviert werden.
Aber gerade in den höheren Klassen ist das Pensum sowieso schon so hoch, dass ich den zusätzlichen Druck nicht so sinnvoll finde. Als Options-Modell wie in der Grundschule wäre das vielleicht besser...aber das ist zu schwer zu realisieren denke ich...


AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
Gast
Beigetreten: 1 Minute zuvor
Beiträge: 0
20/09/2010 2:00 am  

Hai ! (;

Ich bin auf die Seite gestoßen, weil ich Pro- & Kontra- Argumente für meine Erläuterung gesucht habe & ich muss schon sagen, manche Texte haben mir wirklich geholfen! ;]

Ich bin jetz 9. Klasse Gymnasium & finde G8 einfach nur sinnlos. Man hat einfach nur noch Stress & ist überfordert, weil alles so schnell gehen muss in der Schule.
Falls ich mir aussuchen dürfte, ob ich lieber G8 oder G9 hätte, dann würde ich mich für G9 entscheiden, denn ich finde es wichtig, dass jedes Kind auch wirklich seine Kindheit lebt, bevor es sich schon mit 15-16 Jahren überlegen muss was es werden will.

Wegen den überlangen Stunden & vielen Hausaufgaben habe ich kaum Zeit meine Freunde zu treffen oder meinen Hobbys nachzugehen! 🙁

Doch was ich selber als G8- Schülerin merke ist, dass die Lehrer mehr auf die Schüler eingehen, aber das ist auch das einzig schöne. ~.~

Lg, Renii <3


AntwortZitat
Seite 2 / 2

Hinterlasse eine Antwort


Preview 0 Revisions Saved
Share:
Scroll to Top

Bitte Anmelden oder Registrieren